Berufserfahrung

  • Bereits in meiner frühen Kindheit verbrachte ich zwei Jahre auf dem elterlichen Segelboot im westlichen Mittelmeer.
  • In der Saison 1978 erste gewerbliche Tätigkeit in der Yacht-Branche als Bootsmann auf 23-Meter Ketch Seapeart im westlichen Mittelmeer, Heimathafen Port Camargue.
  • 3 3/4 Jahre Lehre in Bootswerft (Starnberg) und Schiffswerft (Tönning, Nordfriesland), Abschluss zum Boots- und Schiffbauergesellen.
  • 18 Monate Zivildienst bei der Lebenshilfe e.V., in der hauseigenen Segel-AG verantwortlich für die Wartung bzw. Instandsetzung der Flotte und die Segel-Ausbildung von geistig behinderten Menschen.

 

Frühjahr 1984 - Frühjahr 1997
 

  • Insgesamt fünf Jahre (in zwei "Etappen") Vollzeit Ausbilder/Leiter Technik an der zu dieser Zeit buchungsstärksten deutschen Auslandssegelschule SCE (einen herzlichen Dank an Jo Stich, Dieter Erle und Christian Renner für die erfolgreichen und schönen Jahre!).
  • Nach der ersten Beschäftigung beim SCE Abwerbung durch Kopp international Pipelineservices zum Pipelinetechniker (Druckproben) offshore (Nordsee) und Südamerika (Kolumbien und Venezuela).
  • Zwei Jahre Bau einer 13-Meter-Yacht in Auftragsarbeit als Selbstständiger.
  • Beginn der Vorbereitung zum Meisterkurs. 7 Monate Meisterkurs in Lübeck, Abschluss aller Prüfungen außer Meisterstück (damals noch ein ganzes Boot).
  • Bau des Meisterstücks in eigener Werkstatt, Abnahme und Erhalt des Meisterbriefes (1993).
  • Zweite "Etappe" SCE. Zwischenzeitlich selbstständige Organisation und überwiegend eigene Durchführung (in den Wintermonaten) von Überseetörns Karibik, Polynesien, Mittelmeer mit Schwerpunkt Venezuela. 

 

Frühjahr 1997 - 2019
 

  • Stellvertretender Schulleiter, verantwortlicher Planer und Organisator der Überseeprogramme, Leiter Technik (Flotte mit bis zu 50 Booten bis 63 Fuß) und Ausbilder im Bereich der höchsten Lizenzen (SSS und SHS) als AT Angestellter beim Deutschen Hochseesportverband Hansa in Glücksburg und auf Elba. (Einen herzlichen Dank an Dieter Erle und Atze Lehmann für die erfolgreichen und schönen Jahre).
  • Seit dem Frühjahr 1999 zunächst nebenberuflich Erstellung von Sachverständigen-Gutachen, überwiegend für deutsche Versicherer.
  • Am 01.01.2008 Gründung der Fa. Yacht Sachverstand-maritime Dienstleistungen mit dem Tätigkeitsschwerpunkt Sachverständigen Gutachten.
  • Seit 1999 habe ich ca. 440 Gutachten (Stand Frühjahr 2019) im Bereich Sportboote bis 28 Meter für gewerbliche und private Kunden erstellt.

 

 

Logbuch


In 16 Jahren vollzeitiger Anstellung an Segel- und Yachtschulen, ergänzt durch periodische selbstständige Tätigkeit in diesem Bereich und meiner Selbständigkeit seit dem 01.01.2008 habe ich bis Anfang 2019 folgende Seefahrt geloggt*:

 

  • Ca. 218 Ausbildungswochen Praxisausbildung BR/BK/C/SSS, Skippertrainings, Skipper- und Sturmtrainings im Solent (GB), Manöver intensiv Trainings und Privat-Coaching
  • Ca. 149 Wochen Seetörns und Überführungsfahrten im Mittelmeer, Ostsee, Nordsee und Atlantik
  • Seit 1983 ca. 98 Wochen (ohne Regatten) Seetörns in der Karibik und im westlichen Atlantik (Venezuela bis Newport R.I.)
  • Seit 1997 17 Wochen Seetörns im südlichen Pazifik (französische Gesellschaftsinseln inkl. Tuamotus)
  • 2 Atlantiküberquerungen, diverse Atlantikfahrten Nordsee-Portugal/Südspanien und/oder zurück (Ausbildungs- und Überführungsfahrten)
  • Regatten, als teilnehmender Schiffsführer: 11 x Antigua Sailing Week, 3 x Kieler Woche, Baltic Sprint CupPre Blue Race, div. Flensburger Frühjahrs- und Herbstwochen, Solent Cup's. Diverse Baltic Cup's als Schiffsführer des Committee Bootes und Wettfahrt-Leiter.

 

Die gefahrenen Yachten (kein Anspruch auf Vollständigkeit): Berckemeyer BM 70, Challenge 72, Swan 651, Northrop & Johnson 71, Baltic 63, X-612, Gunfleet 58, Sensation One-Off 74, Bestevaer 53, Knierim Performance 53, X-48, diverse Beneteau, GibSea, Jeanneau (auch Katamarane Privilege, Lagoon, Easton, Kelsall usw.), alle in der 50+-Fuß-Klasse. Motoryachten Striker, Azimut, Sunseeker, Marquis, Don Shead, alle in der Größe 42 - 72 Fuß.

 

*Alle als Schiffsführer, überwiegend mit zusätzlicher Ausbilderfunktion. Kein Anspruch auf Vollständigkeit. Mit Meilenangaben kann ich nicht dienen, diese habe ich in meiner seemännischen Laufbahn nicht summiert.

 

 

In der nautischen Theorieausbildung
 

  • Ca. 76 Wochen Ausbildungswochen A/SBF-See/BR/BK
  • Ca. 31 Ausbildungswochen Theorie SSS/SHS

 

 

Weitere Tätigkeit als Ausbilder

 

Jährlich 3-4 mal RYA Instructor/Ausbilder im Diesel- Bootsmotoren Workshop.

Ausbilder im Bordelektrik Workshop.